An Christi Himmelfahrt feiert man im Christentum den Glauben an die Rückkehr Jesu Christi als Sohn Gottes zu seinem Vater in den Himmel. In den Schriften des Neuen Testamentes wird u.a. in Lukas 24,50–53 und der Apostelgeschichte 1,1–11 erzählt, dass der auferstandene Jesus Christus sich für vierzig Tage nach seiner Auferstehung seinen Jüngern zeigte und dann in den Himmel auf den Platz zur Rechten Gottes erhoben wurde. Der Glaube an die Himmelfahrt wird in zahlreichen frühchristlichen Texten und Glaubensbekenntnissen bezeugt. Auch in dem alten römischen Glaubensbekenntnis des dritten Jahrhunderts, dem Vorläufer des Apostolischen Glaubensbekenntnisses von 325 und des nicänischen Bekenntnisses von 381 wird der Glaube an die Himmelfahrt zum Ausdruck gebracht. Dort heißt es:

“…Er ist am dritten Tag auferstanden nach der Schrift und aufgefahren in den Himmel. Er sitzt zur Rechten des Vaters und wird wiederkommen in Herrlichkeit zu richten die Lebenden und die Toten…”




    Ähnliche Beträge:          

Kommentare

Name (Pflichtfeld)

Email (Pflichtfeld)

Webseite

Kommentar verfassen