Der Advent

25. Oktober 2010 | Kommentar verfassen

“Advent, Advent, ein Lichtlein brennt. Erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier. Dann steht das Christkind vor der Tür.”

Wie das Verslein rund um den Advent treffend beschreibt, ist der Advent die Vorbereitungszeit für das Weihnachtsfest (hier gehts zu den entsprechenden Weihnachtskarten). Für viele Menschen ist die Adventszeit ob ihrer vielen strahlenden Lichtlein und der herrlichen Dekoration in den Städten die schönste Zeit des Jahres.
Der Begriff “Advent” stammt aus dem lateinischen (adventus) und bedeutet übersetzt so viel wie “Ankunft”. Der erste Adventsonntag findet immer zwischen dem 27. November und dem 3. Dezember eines Jahres statt. Die Adventszeit endet schließlich stets mit dem 24. Dezember, dem Heiligen Abend. Gleichzeitig mit dem ersten Advent beginnt in den katholischen sowie den evangelischen Kirchen das neue Kirchenjahr.
Erstmals Advent gefeiert wurde Überlieferungen zufolge im 5. Jahrhundert im Gebiet um Ravenna, im heutigen Italien. Offiziell festgesetzt wurde die Adventsliturgie schließlich im 6. Jahrhundert von Papst Gregor dem Großen. Papst Pius V. verfasste später endgültig die römische Adventsliturgie für die Kirche.
Rund um den Advent tummeln sich zahlreiche verschiedene Adventsbräuche und –traditionen. So wird beispielsweise in der Adventszeit in zahlreichen Haushalten ein Adventkranz aufgestellt und pünktlich zum ersten Adventssonntag die erste Kerze angezündet. Außerdem werden zur Adventszeit in vielen Haushalten Christstollen gebacken und Adventlieder gesungen. Für Adventsgrüße finden Sie bei uns die passenden Grußkarten in der Advents-Rubrik.




    Ähnliche Beträge:          

Kommentare

Name (Pflichtfeld)

Email (Pflichtfeld)

Webseite

Kommentar verfassen