Wenn Sie dieses Jahr einmal Weihnachtswünsche der ganz besonderen Art versenden möchten, versehen Sie Ihre Weihnachtskarte doch mit einem hübschen Weihnachtsgedicht. Ob lustig oder besinnlich, ob kurz oder lang, im Internet finden Sie für jeden Geschmack passende Weihnachtsgrüße. Hier eine kleine Auswahl:

Christkind
Das einst ein Kind auf Erden war,
Christkindlein kommt noch jedes Jahr.
Kommet vom hohen Sternenzelt,
freut und beglücket alle Welt!
Mit Kindern feiert’s froh den Tag,
wo Christkind in der Krippe lag;
Den Christbaum zündet’s überall,
weckt Orgelklang und Glockenschall.
Christkindlein kommt zu arm und reich,
die Guten sind ihm alle gleich.
Danket ihm denn und grüßt es fein,
auch euch beglückte Christkindlein!
(Peter Cornelius)

Das Tännlein
Ein Tännlein aus dem Walde,
Und sei es noch so klein,
Mit seinen grünen Zweigen
Soll unsre Freude sein!
Es stand in Schnee und Eise
In klarer Wintersluft;
Nun bringt’s in unsre Stuben
Den frischen Waldesduft.
Wir wollen schön es schmücken
Mit Stern und Flittergold,
Mit Äpfeln und mit Nüssen
Und Lichtlein wunderhold.
Und sinkt die Weihnacht nieder,
Dann gibt es lichten Schein,
Das leuchtet Alt und Jungen
Ins Herz hinein.
(Albert Sergel)

Der Stern
Hätt’ einer auch fast mehr Verstand
als wie die drei Weisen aus Morgenland
und ließe sich dünken, er wäre wohl nie
dem Sternlein nachgereist, wie sie;
dennoch, wenn nun das Weihnachtsfest
seine Lichtlein wonniglich scheinen läßt,
fällt auch auf sein verständig Gesicht,
er mag es merken oder nicht,
ein freundlicher Strahl
des Wundersternes von dazumal.
(Wilhelm Busch)




    Ähnliche Beträge:          

Kommentare

Name (Pflichtfeld)

Email (Pflichtfeld)

Webseite

Kommentar verfassen