Wie bereits im letzten Beitrag erwähnt, kommt es an Silvester oftmals zu unerfreulichen Verspätungen beim Versenden von SMS. Wenn Sie dennoch vorhaben Ihren Lieben Ihre Silvestergrüße per SMS zu übermitteln, sollten Sie einige Dinge beachten, um den Versand möglichst frei von Komplikationen zu gestalten. Daher hier ein paar kleine Tipps, damit Ihre Silvestergrüße auch ja rechtzeitig ankommen:

1. Stellen Sie unter “Einstellungen” Ihres Handys die SMS-Sendedauer auf “maximal”. Eine Kurznachricht wartet normalerweise im Service-Center des Netzbetreibers auf die weitere Verarbeitung. Kommt es zu Schwierigkeiten – zum Beispiel weil das Mobiltelefon des Empfängers ausgeschaltet oder der Kurzmitteilungsspeicher voll ist – wird sie später ausgeliefert. Auf Wunsch versucht Ihr Netzbetreiber noch Tage später, die Nachricht zu übermitteln.

2. Viele Handys verfügen über die Option einen Sendebericht zu erhalten. Diese Funktion kann meist unter “Einstellungen” aktiviert werden. Ist diese Funktion eingeschaltet, werden Sie von Ihrem Netzbetreiber kostenlos informiert, sobald Ihre SMS den Empfänger erreicht hat.

3. Verzichten Sie darauf, Bilder zu versenden. Eine MMS verfügt über eine große Datenmenge und kann daher an Silvester noch schlechter zugestellt werden als eine SMS. Halten Sie Ihre Kurzmitteilungen daher möglichst kurz, um eine rasche Zustellung nicht noch zusätzlich durch große Datenmengen komplizierter zu gestalten.




    Ähnliche Beträge:          

Kommentare

Name (Pflichtfeld)

Email (Pflichtfeld)

Webseite

Kommentar verfassen